Planungen zum Infopont "Römerlager Wilkenburg"

Ab August 2017 starteten die Planungen für ein Infopoint zur Förderung der Öffentlichkeitsarbeit . Das Infocenter soll auch zum Erhalt des Römerlagers beitragen. Erste optische Erfolge sind bereits jetzt zu sehen, die Presse berichtete. Im Infocenter finden jeden ersten Samstag im Monat um 14 Uhr Vorträge und Vorführungen zu römischem Legionärsleben und römischem Handwerk statt.

Die Infohütte ist im römischen Stil gestrichen und mit typisch römischen Applikationen versehen. Innen steht ein Vortragsraum zur Verfügung, eine Ausstellung soll innerhalb des Hauses aufgebaut werden.

Der kleine Rundtempel wurde 2018 fertig gestellt, wird jedoch 2019 versetzt um Platz für ein Theater zu schaffen. 

2019 stellte die frisch gegründete Augustus-Gesellschaft AVG bereits 1000 Euro für den Bau aines Holz-Erde-Theaters zur Verfügung.  Im Rahmen dieser Umgestaltung wird auch ein oberirdischer Spitzgraben rekonstruiert.

Die Bürgerstiftung Hemmingen stellte 2019 ebenfalls einen nahmhaften Betrag zum Aufbau eines bonatischen Lehrgartens zur Verfügung. Hierfür werden Hochbeete und Informationstafeln aufgestellt.

Die Konstruktionsarbeiten starten ab März 2019.


Holz-Erde-Theater und Rundtempel nach provenziell-römischem Vorbild


weitere konstruktionsvorhaben

Folgend ein erster Bauplan, der behördlich genehmigt wurde. Es finden nur spatentiefe Eingriffe (übliche Kleingartennutzung bzw. gestatte Nutzung) statt, oft wird mit Pfahlbauweise gearbeitet, um das Bodenarchiv zu schonen. Der Spitzgraben wird oberirdisch angelegt.

aussichtsturm

Weiterhin wird ein Aussichtstsurm geplant. Folgend ein Entwurf nach einem römischen Holzturm. Die Treppe entspricht modernen Vorschriften um den Turm altersgerecht zugänglich zu machen.